Starke Leistungen und Teilnehmerrekord beim Deutschen Talent-Mehrsprung-Cup in Hannover

am .

Unter der Leitung von Massala Felski fand unter den Augen von Bundestrainer Dreisprung Nachwuchs Charles Friedek, die bereits 5. Auflage des von den Freunden der Leichtathletik unterstützen Sichtungsprojekts für junge Nachwuchsspringer statt. In allen Altersklassen (2003-2001) wurden hierbei die Siegerweiten aus dem vergangenen Jahr übertroffen.
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Julia Holzmann (TV Ratingen), die sich im Jahrgang 2003 mit 17,32m nicht nur Platz 1. sicherte, sondern auch eine neue Mehrsprung-Cup Bestleistung aufstellte. Eine weitere Bestleistung gab es in der Altersklasse 2002 bei den männlichen Teilnehmern. Hier setzte sich Kevin Brucher (LC Jena) mit starken 19,57m an die spitze des Feldes. Beinahe hätte Niklas Sammet (MTG Mannheim) in der Altersklasse 2001 für die dritte Bestleistung des Tages gesorgt. In einem spannenden Wettkampf übertrafen hier gleich zwei Athleten (2. Platz Tim Kuhn, SV Vorwärts Zwickau) die magische 20m Marke. Am Ende hatte der Athlet der MTG Mannheim jedoch die Nase vorn und verfehlte mit 20,90m die Mehrsprung-Cup Bestleistung aus dem Jahr 2014 (20,92m) um nur 2cm.  

Einladung zum 5. Deutschen Talent-Mehrsprung-Cup

am .

Auch in 2016 lädt das Dreisprung-Team des DLV gefördert durch die "Freunde der Leichtathletik" zum 5. Deutschen Talent-Mehrsprung-Cup ein.
Teilnahmeberechtigt sind alle sprungbegabten Schüler und Schülerinnen der Altersklassen U16 (Jg.01, Jg.02) und U14 (Jg.03).

Vortrag zum Thema Sprung- und Laufmechanik
Erneut wird am Vorabend der Veranstaltung neben dem sportlichen Vergleich der sprungtalentierten Schüler und Schülerinnen auch ein Vortrag (durch Massala Felski, Landestrainer Dreisprung NRW) zum Thema Lauf- und Sprungmechanik angeboten, der sich an interessierte Trainer richtet.

Nachwuchs-Bundestrainer Charles Friedek freut sich auf möglichst viele Springer und hofft den einen oder anderen bald in seinem Kader begrüßen zu dürfen, was bereits einigen ehemaligen Teilnehmern gelungen ist.

Weitere Informationen

Victoria Fichtel wird Deutsche Jugendmeisterin in Jena

am .

In diesem Jahr ging der Deutsche Meistertitel im Dreisprung der weiblichen Jugend U18 an Victoria Fichtel. Die Athletin der TG Schwenningen setzte sich mit 12,27m vor Leonie Neumann von der LG Filder (12,19m) durch und holte somit in ihrem dritten Versuch die Goldmedaille. 
Die positive Entwicklung der jungen Athletinnen kommt nicht unerwartet. Durch das kontinuierliche Training – vor allem mit dem Trainingsmittel der Mehrfachsprünge – hat sich Victoria Fichtel über die letzten Jahre konstant weiterentwickelt. Sie durchlief genauso wie viele weitere Athletinnen und Athleten das Fördersystem des baden-württembergischen Leichtathletikverbandes vom F-Kader über den D-Kader bis hin zum jetzigen C-Kader. Durch die Mehrfachsprünge, die in Victorias Training bei ihrem Trainer Leo Müller einen hohen Stellenwert besitzen, konnte die Athletin in diesem Jahr tolle Erfolge feiern. Victoria fand den 5er Mehrfachsprung, bei dem sie eine Bestleistung von 17,73m erzielt hatte super: „Ich hatte Freude an den Mehrfachsprüngen und bin darüber erst auf den Dreisprung aufmerksam geworden“ so Victoria.

Vier neue Veranstaltungsbestleistungen beim 3. Talent-Mehrsprung-Cup 2014

am .

Die dritte Auflage des bundesoffenen Sichtungswettkampfes lockte eine Vielzahl junger Athletinnen/en und Trainer aus insgesamt 20 verschiedenen Vereinen in die Domstadt und bescherte damit dem Ausrichter (Dreisprung-Team des DLV mit Unterstützung der “Freunde der Leichtathletik“) einen neuen Teilnehmerrekord.

Gleich viermal wurden neue Veranstaltungsbestleistungen im 5er-Mehrfachsprung erzielt. Benjamin Gassioui (VFL Winterbach) sprang in der Klasse M15 bis dahin noch nicht erreichte 20,92m, Devon Bender (MTG Mannheim) glänzte in der Klasse M14 mit 19,33m, Pauline Kreft (TV Ratingen) setzte mit 16,42m eine neue Bestmarke in der Klasse W13 und absolut überragend waren die von Mara Neininger (TG Schwenningen) erreichten 18,31m in der Klasse W14.

Nachwuchsbundestrainer Charles Friedek zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen, “Wir haben heute junge Talente gesehen, die nun zu weiterführenden Lehrgängen unter der Leitung von  Mehrsprung-Cup-Trainer Massala Felski eingeladen werden. Ich bin mir sicher den einen oder anderen auch bald bei mir im Bundeskader begrüßen zu dürfen“.

Ergebnisse